OpenOffice-Updater ein Virus?

Setup und Komponenten-übergreifende Probleme.

Moderator: Moderatoren

DKL96
Beiträge: 1
Registriert: Di, 21.11.2017 09:18

OpenOffice-Updater ein Virus?

Beitrag von DKL96 »

Hi,

seit einigen Tagen wird beim Windows-Start ein kleines Fenster angezeigt mit dem Inhalt: OpenOffice Update ... jetzt aktualisieren?
Nachdem es mich einige Tage genervt hat, habe ich es installiert und wurde nach erfolgreicher Installation auf folgende Seite weitergeleitet: http://www.openoffice-updater.de/index.php.Installiert wurden angeblich ein paar Erweiterungen. Im Internet finde ich nichts zum Thema Seriösität und fürchte nun einen Virus heruntergeladen zu haben. Letztendlich habe ich eine Systemwiederherstellung von vor der Installation ausgeführt, nun ist die Frage, da das heruntergeladene bereits Zugriff auf mein System hatte, ob ich mir Sorgen machen muss. Nach Wiederherstellung wird mir das Fenster auch wieder angezeigt, hat irgendjemand bereits Erfahrung damit gemacht und kann mir weiterhelfen?

LG

DKL96

nikki
******
Beiträge: 787
Registriert: Do, 05.03.2015 10:42

Re: OpenOffice-Updater ein Virus?

Beitrag von nikki »

Hallo,
wie man leicht aus dem Impressum der genannten Homepage entnehmen kann, hat der Betreiber der Homepage nichts mit The Apache Software Foundation zu tun.

Wie Du Dir das vermutliche Autostart-Programm eingehandelt hast, kannst nur Du wissen.
Gruß

---------------------------------------------------------
Win.10 Prof. 64-bit, AOO 4.1.7, LO 6.3.4 (x64)

Stephan
********
Beiträge: 11723
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice-Updater ein Virus?

Beitrag von Stephan »

Sehr einfach:

Die durch Dich genannte Seite http://www.openoffice-updater.de/index.php verweist im Impressum auf den Eigentümer der Seite http://www.openoffice.de/, letztere Seite ist aber keine offizielle Seiten des OpenOffice-Projekts, wie auch hier im Forum seit Jahren angepinnt:
viewtopic.php?f=3&t=65956

und wie jederzeit z.B. über die Denic zu ermitteln:
https://www.denic.de/webwhois/

Da OpenOffice freie Software ist darf das jeder zum Download anbieten, also auch www.openoffice.de, was jedoch solche Anbieter zusammen mit dem OpenOffice-Programm als Bundle zum Download anbieten entscheiden diese Anbieter allein.



Empfehlenswert ist deshalb OpenOffice nur aus originalen Quellen downzuloaden also von:
http://www.openoffice.org/de/download/index.html
http://www.openoffice.org/download/index.html#
http://www.openoffice.org/download/other.html#aoo



Gruß
Stephan

Gast

Re: OpenOffice-Updater ein Virus?

Beitrag von Gast »

Hi, danke für den Ersteinblick. Ich nutze OpenOffice leider seltenst und habe deshalb keinerlei Insiderwissen bzw. bin auch nicht davon ausgegangen, dass ich mir etwas aufgeschnappt habe, dass mich auf ein Update verweist, um etwas herunterzuladen.

Gibt es denn irgendeine Information über den runtergeladenen Content, sollte ich meine Passwörter umändern bzw. andere Sicherheitsmaßnahmen treffen?

Stephan
********
Beiträge: 11723
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice-Updater ein Virus?

Beitrag von Stephan »

Gibt es denn irgendeine Information über den runtergeladenen Content
wie bereits geschrieben handelt es sich bei diesem Programm um ein Programm der Firma neuIT / Arne König, siehe: http://www.openoffice.de/impressum.php

Da diese Firma jegliche Haftung ausschliesst:
http://www.openoffice.de/eula_windows.php

ist natürlich allgemein Vorsicht geboten.
sollte ich meine Passwörter umändern bzw. andere Sicherheitsmaßnahmen treffen?
Ich würde das Programm deinstallieren und mir ein originales Apache OpenOffice installieren, welches von hier downloadbar ist:
http://www.openoffice.org/de/download/index.html


Gruß
Stephan

Kilian

Re: OpenOffice-Updater ein Virus?

Beitrag von Kilian »

Diese Meldung bekomme ich auch. Letzte Änderung die ich am PC durchgeführt hatte, war die Installation von Spamihilator (einem Anti-Spam-Tool für E-Mails). Hat es bei euch auch damit angefangen?

Andy-will-verstehen

Re: OpenOffice-Updater ein Virus?

Beitrag von Andy-will-verstehen »

Hallo zusammen,

wir hatten McAfee drauf und bei der Installation von Open Office von Openoffice.de hat dieser nicht gewarnt.

Kapperski soll 2019 gewarnt haben:
https://a-vista-studios.de/blog/machs-n ... ner-virus/

Avira soll 2015 gewarnt haben:
viewtopic.php?f=3&t=65956

Weiß jemand wer das Progamm am zuverlässigsten entfernen kann?

In der Systemsteuerung wird Open Office mit dem Herausgeber "Apache ..." angegeben.
Klicke ich auf deinstallieren, wird aber gefragt ob ich zulassen möchte ob ein Programm mit Herausgeber "unbekannt" Änderungen am System vornehmen kann.

Außerdem ist mit dem gleichen Installationsdatum ein Updater und Microsoft C++ installiert.
letzters scheint wirklich von Microsoft zu sein, würdet ihr es auch deinstallieren?

Auch wüsste ich gern, ob eine Anzeige möglich ist, da der Anbieter auf seiner Website verheimlicht, was er zusätzlich zu Open Office installiert, bzw. über den updater installieren lässt.

Stephan
********
Beiträge: 11723
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice-Updater ein Virus?

Beitrag von Stephan »

Weiß jemand wer das Progamm am zuverlässigsten entfernen kann?
Ich nicht, aber ich nehme mit Sicherheit an das das Programm über die SYstemsteuerung problemlos zu entfernen ist, da sich der Anbieter sonst selbst schaden würde, denn er will ja immer wieder neue Versionen verkaufen.

Das die Version von openoffice.de einen Virus [sic] enthält halte ich im Übrigen für ein Gerücht, denn meines Wissens enthält diese Version nur Zusatzsoftware die penetrant zum kostenpflichtigern Updaten auffordert (und evtl. auch zum Download weiterer Software?).
Klicke ich auf deinstallieren, wird aber gefragt ob ich zulassen möchte ob ein Programm mit Herausgeber "unbekannt" Änderungen am System vornehmen kann.
Das passiert beim 'normalen' OpenOffice genauso. Grund ist das die Installationsdateien nicht Windows-konform (wie nenne ich das anders?) signiert sind, weil OpenOffice andere Menanismen (separate Prüfsummen) zur Überprüfung der Identität der Installationsdateien nutzt.
Außerdem ist mit dem gleichen Installationsdatum ein Updater und Microsoft C++ installiert.
letzters scheint wirklich von Microsoft zu sein, würdet ihr es auch deinstallieren?
Ja, stimmt, je nach Update-Stand des vorhandenen Windows werden Laufzeitbibliotheken von C++ installiert (auch beim 'normalen' OpenOffice ist das so).
Ich würde diese nicht entfernen, weil es unter Windows auch heute noch so ist wie früher: wenn NACH der Installation eines Programmes ein weiteres Programm installiert wird das zufällig dieselben Laufzeitbibliotheken benötigt, kann es sein das das zweite Programm spätrer nicht mehr läuft, weil es sich auf das Vorhandensein der Lasufzeitbibliotheken verlassen hat.
Andererseits wird heutzutage bei Windows, durch Windows-Updates, ohnehin alles an Laufzeitbibliotheken installiert w3as möglich ist, so das sowas nicht vorkommen sollte.

Die erschöpfende Antwort ist also wohl: man sollte diese Laufzeitbibliotheken deinstallieren, was zu 99,9% auch keine Probleme hervorrufen dürfte, weil aber Festplattenspeicherplatz billig ist und die Laufzeitbibliotheken nicht stören, kann man sie auch drauflassen und vermeidet in (plakativ genannten) 0,01% der Fälle Probleme.
Auch wüsste ich gern, ob eine Anzeige möglich ist, da der Anbieter auf seiner Website verheimlicht, was er zusätzlich zu Open Office installiert, bzw. über den updater installieren lässt.
Das ist eine sehr interessante Frage. Würdest Du denn den Aufwand einer Anzeige nicht scheuen, was ja praktisch nur dann sinnvoll wäre wenn Du gleichzeitig weitere Schritte unternimmst?

Versichern kann ich Dir das das Apache OpenOffice Projekt eine solche Anzeige begrüssen würde, insofern dem Projekt die Seite openoffice.de ein Dorn im Auge ist, man selbst aber juristisch nichts tun kann.



Gruß
Stephan

Antworten